Tel.: (0 26 26) 92 14 50

Modernste LASER-Technologie für vielfältige dermatologische Indikationen

Die Philosophie in unserer Praxis lautet schon seit der Praxisgründung: Immer auf dem aktuellsten Stand der Technik für optimale Beandlungsergebnisse.

Dies ist der Hauptgrund, warum wir bis heute für unsere Laser-Sprechstunden stets modernste Systeme mit einem Laser-Techniker vor Ort leasen. Denn ähnlich wie bei Computern ist auch in der Laser-Technologie eine ständige Weiterentwicklung an der Tagesordnung.

Laser-Sprechstunde in der Praxis

Epilations- oder Couperose-Behandlung mit dem IPL

Unsere nächsten Termine der Laser-Sprechstunde:

  • Freitag, den 07. September 2018, von 13.00 - 15.00 Uhr
  • Freitag, den 26. Oktober 2018, von 11.00 - 13.00 Uhr
  • Freitag, den 07. Dezember 2018, von 13.00 - 15.00 Uhr

Unsere Laser-Systeme:

Sie können uns natürlich einfach vertrauen, dass wir für Ihre Behandlung das richtige Laser-System verwenden. Für alle „Technik-Freaks“ erläutern wir im Folgenden unsere Laser-Typen:

Lang gepulster Neodym-YAG-Laser

Wellenlänge 1064 Nanometer, Pulszeit  20-30 Millisekunden.
Einsatzgebiet: größere Gefäße => Besenreiser, Spider-Naevi (geplatzte Äderchen), Hämangiome (Blutschwämmchen), Enthaarung (auch bei dunklem Hauttyp oder Vorbräunung)

Gütegeschalteter Neodym-YAG-Laser

Wellenlänge 1064 Nanometer, Pulszeit 6 Nanosekunden.
Einsatzgebiet: Tätowierungen (schwarze und dunkle Farbtöne)

Gütegeschalteter frequenzverdoppelter Neodym-YAG-Laser

Wellenlänge 532 Nanometer, Pulszeit  6 Nanosekunden.
Einsatzgebiet: Tätowierungen (rote und braune Farbtöne), Lentigines (Alterflecke) und andere Pigmentstörungen (z.B. Melasma)

Intense Pulsed Light (IPL/Blitzlampe)

Wellenlänge >550 Nanometer, Pulszeit  15-20 Millisekunden.
Einsatzgebiet: kleinere und feinste Gefäße => Besenreiser, Couperose, Erythema interfollikularis colli (seitliche Halsrötungen), Enthaarung (speziell helle und dünne Haare)

Fachkunde Laser-Behandlung

Laser-medizinische Behandlungen in fachkundiger Hand gehören schon seit Jahren zum Behandlungsrepertoire unserer Praxis. Selbstverständlich verfügen wir nicht nur über Erfahrung, sondern auch über den entsprechenden Fachkunde-Nachweis.

Ich betone dies an dieser Stelle ganz bewusst, weil grundsätzlich die Laser-Therapie nicht an eine ärztliche Ausbildung gebunden ist und deshalb von Jedem angeboten werden kann, auch z.B. von Kosmetik-Instituten.

Als Vorsitzender des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (RLP) distanziere ich mich davon im Namen der gesamten Fachgruppe ausdrücklich!

Negativ-Beispiele werden regelmäßig in den Medien dargeboten. Und man kann auch nicht „jedes medizinische Problem weglasern“, man muss manchmal auch „Nein“ sagen und bessere Alternativen anbieten!

Es gibt auch nicht „einen Laser für Alles“, sondern viele verschiedene Systeme mit ganz unterschiedlichen Stärken!

Wir beraten Sie gerne individuell in unserer Praxis, stellen Ihnen im Folgenden aber schon mal unsere Indikationsgebiete vor:

Unerwünschte Gefäß-Neubildungen:

Wenn kosmetische Abdeckung nicht mehr reicht oder einfach „nervt“!

Die Laser-Behandlung von Besenreiser-Varicosis ist eine sehr häufige Indikation und stellt zunehmend eine beliebte Alternative zur Sklerosierungstherapie dar. Mit dem Laserlicht wird gezielt das Blut in den Äderchen verkocht und das Gefäß damit verschlossen. Durch Kühlung ist der Wärme-bedingte kurze Schmerzimpuls erträglich. Eine besondere Nachbehandlung ist nicht erforderlich, vermieden werden sollte alle Umstände, die zu einer Gefäßweitstellung und damit zu einer Wiedereröffnung der verschlossenen Blutbahn führen können, so z.B. Sauna, intensiver Sport oder warme Wannenbäder. Eine Kompressionsbehandlung ist nicht erforderlich.

Bleibt das Gefäß verschlossen, wird es vom Körper innerhalb von 6-8 Wochen abgebaut, allerdings können nicht nur die o.g. Umstände, sondern auch das eigene Gerinnungssystem (durch Fibrinolyse) die Gefäße (teilweise) wieder eröffnen. Dies ist weder durch den Patienten noch durch den Arzt beeinflussbar und erfordert ggfs. weitere Behandlungen.

Gleiches gilt auch grundsätzlich für die Behandlung von geplatzten Äderchen (Spider-Naevi, häufig im Gesicht, auch schon bei Kindern!) und Blutschwämmchen (Hämangiomen).

Die flächige Hautrötung durch sehr feine und feinste Blutgefäße ist die Domäne der IPL-Behandlung. Hierbei erfolgte der Gefäßverschluss nicht durch einen punktuellen Laserstrahl, sondern durch eine flächige Applikation. Meistens sind mehrere Behandlungen erforderlich.

Für alle Behandlungen gilt, intensive Sonnenbestrahlung in den nächsten 2-3 Wochen zu vermeiden, um unerwünschte pigmentierte Hautverfärbungen zu vermeiden. D.h., es wird ggfs. die Anwendung einer Lichtschutz-Creme empfohlen.

Störende Besenreiser-Varicosis

Spider-Naevi

Blutschwämmchen (Hämangiome)

Couperose

Dermatologische Lasertherapie wird bei Privat-Versicherten mittels von der Bundesärztekammer empfohlenen GOÄ-Analogziffern abgerechnet, die i.d.R. von den Versicherungsgesellschaften anerkannt und erstattet werden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte Ihrem Versicherungsvertrag.

Die Kosten sind allerdings auch im Nichterstattungsfall überschaubar und moderat.

Störende Tätowierungen:

Geschmack und Haut können sich ändern!

Nicht's ist unmöglich, auch nicht das Entfernen einer spleenigen Idee aus der Sturm- und Drang-Phase. Oder es ändert sich der Partner, der Beruf, der Lieblingsverein oder der Wohnort!

Zu den sehr invasiven Verfahren des Herausschneidens (Hautexzision) oder der Hautabschleifung (Dermabrasio) hat sich heute die Lasertherapie mit sehr guten kosmetischen Ergebnissen gesellt. Fast ausnahmslos sind mehrere Therapiesitzungen erforderlich, es kommt auf die Dichte und Tiefe der eingebrachten Farbpartikel an. In jedem Fall ist das Verfahren im Vergleich zu den Alternativen frei vom Risiko der Vernarbung.

Über die Kosten einer Laserentfernung von Tätowierungen, die i.d.R. auch nicht von Privat-Versicherungen übernommen werden, informieren wir Sie gerne in einem Beratungsgespräch. In bestimmten Fällen ist auch eine Probe-Laserung indiziert.

Ungewollte Behaarung:

Laser-Epilation von vermehrter und/oder störender Behaarung nicht nur als Mode-Trend!

Was bei Star Wars-Fans als Kultfigur Chubaka verehrte wird, ist für weit weniger Betroffene schon ein Alptraum: vermehrter Haarwuchs! Schon störend an Armen und Beien, oder im Bereich der Bikinizone, im Gesicht bei vielen Frauen auch mit normalen Hormonspiegeln ein unhaltbarer Zustand.

Rasieren, Zupfen, Kalt-/Heiß-Wachs oder verschiedene Enthaarungscremes sind schmerzhaft, fördern z.T. sogar die Ausreifung des Terminalhaares oder werden zur störenden Dauerbehandlung.

Chubaka (nicht bei uns in Behandlung)

Und Hypertrichose (übermäßige Behaarung) ist nicht nur ein weibliches Problem.

Der Wunsch nach einer dauerhaften Haarentfernung ist nur mit Laser-Therapie erfüllbar.

Wir behandeln im Gesicht (Wangen, Kinn, Oberlippe), den Achselhöhlen, am Körperstamm, in der Bikini-Zone und an Unterarmen und Beinen.

Dabei zerstört die Laserenergie selektiv das Haar mit der Haarneubildungszone. Da aber nur Haare in der Wachstumsphase zerstört werden können und je nach Region nur ein gewisser Prozentsatz der Behaarung sich in diesem Zustand befindet, sind regelhaft mehrere Behandlungen erforderlich, meistens 4-6 Sitzungen.

Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch über die Kosten, die z.T. auch von Privat-Versicherungen übernommen werden.

Laser-Technologie setzen wir auch erfolgreich ein bei ...

der Entfernung von Lentigines (häufig auch als „Altersflecke“ bezeichnet). Dabei werden die oberflächlichen Pigmentablagerungen mit dem Laser in Kleinstteilchen „zerschossen“, die dann von körpereigenen Aufräumzellen beseitigt werden können.

der Behandlung von kleinen Hautfältchen im Gesicht, sowie bei der Behandlung von Akne-Vernarbungen (ebenfalls überwiegend im Gesicht). Für diese Indikation steht allerdings mit dem Fruchtsäure-Peeling auch ein alternatives Therapieverfahren zur Verfügung, über das Sie in der entsprechenden Rubrik weitere Informationen erhalten.

„Altersflecken“ am Handrücken

 

Hypotrophe Aknenarben